noname2

Gaialogie

Instituut voor Gaialogie

Vertieft die Verbundenheit zwischen Erde, Mensch und Kosmos

 

Im Alltag erschließen wir uns unsere Umwelt größtenteils über die Augen und verarbeiten eine Vielzahl von Informationen kognitiv. Zahlreiche Wahrnehmungskanäle verkümmern dadurch und enthalten uns Perspektiven vor, die dazu beitragen, das Leben lebendig, unmittelbar und vielfältig zu erleben. Grundsätzlich lassen sich vier „Tore“, also Wahrnehmungsebenen, unterscheiden, mit denen wir uns unsere Wirklichkeit erschließen. Dazu zählen die Sinnesorgane, die sich dem Element Erde zuordnen lassen, emotionale Eindrücke, die dem Element Wasser entsprechen, intuitive Eingebungen, die sich dem Feuer zuordnen lassen und das Denken, das durch das Element Luft widergespiegelt wird. Diese „Türen“ haben im Laufe unserer Entwicklung Blockaden und Einschränkungen erfahren und werden selten in ihrer Gesamtheit angesprochen. Durch gezielte Übungen in der Natur lässt es sich erlernen, sie bewusst zu unterschieden und die eigene Wahrnehmungsfähigkeit zu sensibilisieren. So entsteht die Möglichkeit, den eigenen Erfahrungen mehr Tiefe und Achtsamkeit entgegen zu bringen.